©
Citizen - ein schwarz-weißes Buch
Quelle: scs / Spector©

Das Buch | USA + Farbige

Als Frau. Als Farbige. Fühlen.

Diskriminierung erleben: Claudia Rankines »Citizen«

Dieses Buch ist schwarzweiß und scharfkantig. Es ist eine Collage aus Alltagssplittern. Genau beobachtet und unerbittlich zeichnet es das Leben als Afroamerikanerin in den USA. Und zwar von innen heraus. So, als blickte ich selbst in die Welt als eine Diskriminierte. Häufig aber so subtil diskriminiert, dass ich dazu verleitet sein könnte, darüber hinweg zu sehen, mich »nicht so anzustellen«. Oder aus der anderen Sicht betrachtet, in der so etwas mitschwingt wie: »Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!?«. Nein. Es ist Sprache, die verletzt, wenn auch oft scheinbar zufällig, seltener offen rassistisch. Das allerdings macht es umso schwerer, es zu benennen …

Claudia Rankine gelingen in »Citizen« Momente, Empfindungen, Skripte aus der wahren Welt, die einfach nur treffen. Mit tiefgründiger Schwere hat ihre Komposition aus Alltagsszenen, Fotos, Zeichnungen und Lyrischem eine große Wucht. Ich denke an Adichie und ihren berühmten Roman »Americanah« über eine Nigerianerin in den USA. Doch während bei Adichie jede Bitterkeit von einer positiv-kämpferischen Kraft und Lebensfreude überstrahlt wird, hallt bei der in Jamaika geborenen Rankine immer wieder Wut, Fassungslosigkeit und Auflehnung mit. Was die Autorin so scheinbar willkürlich nebeneinander stellt, verdichtet sich immer wieder zu einem Muster, das sich immer weiter fortweben ließe. Etwa beim längeren Text über Tennis, der zunächst irritiert, doch sich dann immer mehr als Metapher herausstellt. Der High Society-Hochleistungssport als ein auch heute noch zutiefst weißer Sport – in jeglicher Hinsicht. Rankines Buch – als literarische Sensation ausgezeichnet – ist hoch aktuell und zugleich allgemeingültig. In ihm lässt sich die immer wieder erlebte Diskriminierung als Farbige und Frau immer weiterdenken. Kein Buch, das man einfach so »wegliest«. Aber eines, das im wahrsten Wortsinn den eigenen Horizont erweitert … (pem.).