Frankfurter Buchmesse

Ansehnliches Norwegen

Ausstellungen und Filmprogramme

Meist merkt man bereits eine Woche vor der Frankfurter Buchmesse, dass sich in der Mainmetropole etwas besonderes anbahnt. Grund dafür ist oft das Gastland der Buchmesse, das seine und die Schatten der Messe langsam, aber sicher über die Stadt wirft. Und meist auch über das Ereignis hinweg auch in der Stadt noch anzutreffen ist. In diesem Jahr ist Norwegen das Gastland. Und dies merkt man nicht so sehr daran, dass an vielen Orten der Stadt Literatur des skandinavischen Landes auftaucht. Man merkt es vor allem an dem umfangreichen Begleitprogramm zum Gastland, das allüberall noch viele andere kulturelle Eindrücke auffächert. Urban shorts schaut in ausgewählten Bildern auf ein ansehnliches Norwegen-Programm aus Ausstellungen und Filmreihen, quer über die ganze Stadt verteilt (red.).

Agenda | Ansichten

Aus Avantgarde & Off Spaces

Neue Ausstellungen in Frankfurt & RheinMain

120529-10 Kopie
Kunst und Mensch | (c) Hans-Jürgen Herrmann (aus seiner Bilderserie NeuliXt)

Die Agenda »Avantgarde & Off Spaces« ist eine Auswahl interessanter Ausstellungen, die in Frankfurt und Umgebung in Kürze eröffnen oder gerade eröffnet wurden | Die Auswahl vereint vor allem Ausstellungen aus den Bereichen Avantgarde oder Off Spaces und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit | Die Agenda wird Ihnen präsentiert von urban shorts und dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain | Weitere Veranstaltungen finden Sie in der Randspalte (Desktop-Version) oder weiter unten (mobile Version)

 

In diesen Tagen

19.11. + 18:00 Uhr | Kontraste/Gegensätze – Fotografie ist unsere Leidenschaft | OF + DWD + Frankfurter Str. 135 | bis 24.01.2020 | Mehr Infos: dwd

21.11. + 17:30 Uhr | Exner und Kann: Die Schwarze Null | F + Main Triangel + Zum Gottschalkhof 3 | bis 23.01.2020 | Mehr Infos: leider keine Internetseite

21.11. + 18:00 Uhr | LASH 23 | WI + Nassauischer Kunstverein + Wilhelmstr. 15 | bis 05.01.2020 | Mehr Infos: kunstverein-wiesbaden

21.11. + 18:30 Uhr | New Works | 20 Years of Art Collection Deutsche Börse | Eschborn + The Cube + Deutsche Börse Photography Foundation + Mergenthalerallee 61 | Mehr Infos: deutscheboersephotographyfoundation

21.11. + 19:00 Uhr | Susa Templin mit Paul Pape | F + Galerie Perpétuel + Oppenheimer Str. 39 | bis 08.01.2019 | Mehr Infos: perpetuel (fb)

22.11. + 19:00 Uhr | Ars Mundi – Vollrad Kutscher / Dieter Reifahrt | F + Kunstverein Familie Montez + Honsellstr. 7 | Mehr Infos: familie-montez (fb)

24.11. + 12:00 Uhr | Stille – lauter als der Schrei | Gruppenausstellung | Flörsheim + Kunstforum Mainturm + Dr.-Georg-von-Opel-Anlage 2 | bis 19.01.2020 | Mehr Infos: floersheim

22.11. bis 24.11.19 | Offene Ateliers Atelierfrankfurt | F + Atelierfrankfurt + Schwedlerstr. 1-5 | Mehr Infos: atelierfrankfurt

23.11. bis 24.11.19 | Open Studios KulturBunker | F + KulturBunker + Schmickstr. 18 | Mehr Infos: kulturamt (fb)

——————————–

Bereits laufende Ausstellungen  > AGENDA | ANSICHTEN 2

Festivals im Jahr 2019  > AGENDA | MEHR SICHTEN

Mehr Kulturtipps  > URBAN AGENDA  +  > ART(S) AGENDA


Ausschnitt aus Rock wie Hose
Quelle: Centralstation©

Darmstadt | Centralstation & Co.

Liebe @ Darmstadt

Jahresjubiläumsfestival und Literaturreihe

Eine 50-Jährige und eine 20-Jährige zelebrieren die Liebe in Darmstadt. So könnte man (bzw. frau) knapp umschreiben, was sich in diesem Jahr in der Stadt abspielt. Die 50-Jährige ist pro familia Darmstadt, die ihre Hilfs- und Beratungsarbeit in der Stadt seit 50 Jahren anbietet. Die 20-Jährige ist die Centralstation, die seit 20 Jahren im Herzen der Stadt für gute Musik und Veranstaltungen steht. Zu diesem Doppeljubiläum haben beide ein Programm gestrickt rund um Liebe, Vielfalt, Sex und allerlei Verstrickungen – vom großen Theater und dem intellektuellen Vortrag über den CSD und die Burleske bis hin zur Realsatire. Ein Herzstück in vielerlei Hinsicht ist die Reihe »Fremdgehen«, die Fortsetzung der viel beachteten literarischen Reihe »Auswärtsspiel« mit Literatur an ungewöhnlichen Orten. In der grünen und sich gerne bohèmehaft gebenden Kultur-, Wissenschafts- und Studentenstadt scheinen die Jubilare und die Macher*Innen damit einen Nerv getroffen zu haben. Die Auftaktveranstaltung zum »Fremdgehen« etwa war trotz des ungewöhnlichen Ortes der Technischen Universität hoffnungslos überfüllt. Apropos. Wie auch im richtigen Leben und in der Liebe war dieses Festival auch selbst nicht vor Überraschungen und auch Verstrickungen gefeit. Bis hin zur Tatsache, dass es mittendrin seinen Namen wechseln musste. Ursprünglich nämlich hieß es nicht »Liebe @ Darmstadt«, sondern »Sex @ The City«. Doch wie oft bei solchen Affären hatte da wohl jemand was dagegen … (vss.).

Centralstation©
-
Quelle: Tanja Dorendorf / T+T Fotografie©

Frankfurt | Mousonturm

Austausch zweier Leben

Mats Staubs »Death and Birth in My Life«

In »Death and Birth in My Life« sprechen Menschen miteinander über Todesfälle und Geburten in ihrem Leben. Doch die Gesprächspaare in dieser Mischung aus Video und Performance gehen nicht direkt mit Erwiderungen auf die Geschichten ihres jeweiligen Gegenübers ein, sondern reagieren stets mit ihrer eigenen Erzählung. Durch diese persönlichen Narrative, so Regisseur Mats Staub, entstehe ein gemeinschaftlicher Ort, an dem schmerzliche Gefühle, aber auch Trost Platz fänden. Das Publikum blickt dabei gleichzeitig in das erzählende und in das zuhörende Gesicht der beiden sich jeweils austauschenden Menschen. Seit über zehn Jahren führt Staub für diese ungewöhnlichen Installationen eine Vielzahl an Gesprächen (red./loe.).

Tanja Dorendorf / T+T Fotografie©
-
Quelle: Staatstheater Darmstadt©

Interdisziplinäres Tanzprojekt

Körpertreffer

Körpersprache sucht Körperzukunft

Was passiert, wenn sich Schauspieler des Staatstheaters Darmstadt, Tänzer*innen der Cocoon Dance Company, Internetkünstler*innen und ein Autor begegnen? Wenn sie den Körper als reines Medium begreifen? Und wenn sie diese Codes dann in andere künstlerische Sprachen und Medien überführen? Das Projekt »Körpertreffer« ist eine experimentelle und interdisziplinäre Arbeit, in welcher die Cocoon Dance Company nach tänzerisch-spielerischen Ausdrucksformen sucht – in einer Zeit, die den Körper scheinbar zunehmend im digitalen Raum auflöst. Bleibt nur noch das Lächeln der Grinsekatze, während die Menschen im 000101001 verschwinden? »Körpertreffer« ist eine Produktion der Cocoon Dance Company und des Staatstheaters Darmstadt, gefördert im Fonds »Doppelpass« der Kulturstiftung des Bundes (red.)

Agenda | Ansichten 2

Mehr aus Avantgarde & Off Spaces

Ausgewählte Ausstellungen in FrankfurtRheinMain

BESONDERS SEHENSWERT 

Im Museum Angewandte Kunst: House of Norway | Foto: Per Heimly © | Mehr Infos: >> Klick auf das Bild

»Ansichten 2« ist eine Übersicht sehenswerter laufender Ausstellungen in der Region | Ausstellungen, die uns besonders gut gefallen haben, erhalten den Zusatz »von der Redaktion empfohlen« oder »klein, aber fein«. Besonders hervorgehoben: das »Best of« der bis zu sechs Ausstellungen, welche die Redaktion gerade besonders empfiehlt | Ausstellungen, die in Kürze enden, tragen den Zusatz: »Die letzte Woche« oder »Noch eine Woche«   

 

House of Norway | F + Museum für Angewandte Kunst + Schaumainkai 17 | bis Januar 2020 | Mehr Infos: mak | von der Redaktion empfohlen

Making van Gogh | F + Städel + Museumsufer | bis Februar 2020 | Mehr Infos: städel | von der Redaktion empfohlen

Andrea Diefenbach: Moldova & Land ohne Eltern | Reihe Kunst im Café | WI + Scholz & Volkmer + Schwalbacher Str. 72 | Mehr Infos: s-v (fb) | von der Redaktion empfohlen

Unexotisch – Indienbilder von Aaron Nagersheth | F + YokYok + Fahrgasse 21 | bis 17.11.2019 | Mehr Infos: yokyok | von der Redaktion empfohlen

Sibylle Lienhard: Urban Sketching | F + Café Karin + Großer Hirschgraben 28 | bis Januar 2020 | Mehr Infos: lienhard | von der Redaktion empfohlen

 

AUCH NOCH SEHENSWERT

YokYok: Unexotisch | Indienbilder von Aroon Nagersheth | Foto: Aroon Nagersheth | Mehr Infos: >> Klick auf das Bild

Gesten – gestern, heute und übermorgen | F + Museum für Kommunikation + Schaumainkai 53 | bis Februar 2020 | Mehr Infos: mfk-frankfurt | von der Redaktion empfohlen

The Playground Project – Architektur für Kinder | F + Deutsches Architekturmuseum + Schaumainkai 43 | bis Juni 2020 | Mehr Infos: dam-online | von der Redaktion empfohlen

Weltbewegend. Migration macht Geschichte | F + Weltkulturen Museum + Schaumainkai 29-37 | bis August 2020 | Mehr Infos: weltkulturenmuseum

Alia Ali: Borderland | F + Galerie Peter Sillem + Dreieichstr. 2 | bis 14.12.2019 | Mehr Infos: galerie-peter-sillem

Step by Step: Schuh.Design im Wandel | OF + Deutsches Ledermuseum + Frankfurter Str. 86 | bis Mai 2020 | Mehr Infos: ledermuseum

Wahrheitskämpfer – Portraits ermordeter und inhaftierter Journalisten | F + denkbar + Spohrstr. 46A | bis 24.11.2019 | Mehr Infos: denkbar-ffm | von der Redaktion empfohlen

Herbert Warmuth: Durch und aus Farbe | F + Galerie Heike Strelow + Lange Str. 31 | bis 30.11.2019 | Mehr Infos: galerieheikestrelow

Große Realistik & Große Abstraktion – Zeichnungen von Beckmann bis Richter | F + Städel + Schaumainkai 63 | bis Februar 2020 | Mehr Infos: städel

Ethereal. Photographic Art from Norway | F + Fotografie Forum Frankfurt + Braubachstr. 30-32 | bis Januar 2020 | Mehr Infos: fffrankfurt

Illusion Natur – Digitale Welten | HG + Museum Sinclair-Haus + Löwengasse 15 | bis Februar 2020 | Mehr Infos: sinclair-haus

In norwegischen Landschaften | F + Deutsches Architekturmuseum + Schaumainkai 43 | bis Januar 2020 | Mehr Infos: dam-online | von der Redaktion empfohlen

Paul Meißner – Ein Architekt zwischen Tradition und Aufbruch | DA + Kunstforum der TU + Hochschulstr. 1 | bis Januar 2020 | Mehr Infos: tu-darmstadt

Bauhaus und die Fotografie | DA + Kunsthalle + Steubenplatz 1 | bis Januar 2020 | Mehr Infos: kunsthalledarmstadt

[An-]Sichten – Das Künstlerische im Dokumentarischen | F + Art Foyer der DZ Bank + Platz der Republik | bis Januar 2020 | Mehr Infos: dzbank-kunstsammlung | von der Redaktion empfohlen

 


Museum für Kommunikation: Rückkehr des Pre Bell Man | Foto: Museum / Stefanie Koesling | Mehr Infos: >> Klick auf das Bild

Die Rückkehr des Pre Bell Man | Nam June Paik und die zeitgenössische Medienkunst | F + Museum für Kommunikation + Schaumainkai 53 | bis Januar 2020 | Mehr Infos: mfk-frankfurt | von der Redaktion empfohlen

ABC. Avantgarde – Bauhaus – Corporate Design | MZ + Gutenberg-Museum + Liebfrauenplatz 5 | bis Februar 2020 | Mehr Infos: gutenberg-museum

Routen | Gruppenausstellung | OF + Kressmannhalle + Hafenallee 13 | bis 22.11.2019 | Mehr Infos: offenbach

1989/90: Schwarz, Jüdisch, Migrantisch – Anderen wurde es schwindelig | F + Bildungsstätte Anne Frank + Hansaallee 150 | bis Mai 2020 | Mehr Infos: bs-anne-frank

Kristin Reiman | F + 1822-Forum + Fahrgasse 9 | bis 07.12.2019 | Mehr Infos: keine Website

Mainzer ‘Gastarbeiter’ der ersten Generation | MZ + Landeszentrale für Politische Bildung RLP + Am Kronberger Hof 6 | bis 13.12.2019 | Mehr Infos: keine Website

Nicht über mein Sofa | Gruppenausstellung | F + Atelierfrankfurt + Schwedlerstr. 1-5 | bis 20.12.2019 | Mehr Infos: atelierfrankfurt

Vroni Schwegler – … mit Licht | F + Das Bilderhaus + Hermannstr. 41 | Mehr Infos: das-bilderhaus

Urban Hüter: The Big Drink | F + KunstKulturKirche Allerheiligen + Thüringer Str. 35 | bis Februar 2020 | Mehr Infos: kunstkulturkirche

Verborgene Blicke – Voyeurismus im Film | F +  Deutsches Filminstitut & Filmmuseum + Schaumainkai 41 | bis Januar 2020 | Mehr Infos: dff

The Haunted House of Gallus No.6 | Gruppenausstellung | F + BePoet Offspace + Langenhainer Str. 26 | bis 22.11.2019 | Mehr Infos: thehauntedhouseofgallus (fb)

Sensuality | Gruppenausstellung | F + Kunstraum Ka:Ost + Hanauer Landstr. 48a | bis 29.11.2019 | Mehr Infos: kaost

saasfee*soundpark 05 – zoé mahlau – unisono | F + saasfee*pavillion + Bleichstraße 66 HH | bis 20.12.2019 | Mehr Infos: saasfeepavillion

Trees of Life – Erzählungen für einen beschädigten Planeten | F + Frankfurter Kunstverein + Markt 44 | bis Januar 2020 | Mehr Infos: fkv

Stefanie Grohs: Was bleibt | F + Ausstellungsraum Becker + Balduinstr. 35 | bis 02.12.2019 | Mehr Infos: ausstellungsraum-becker

Color Field Object | Gruppenausstellung | F + AusstellungsHalle + Schulstr. 1A | bis 01.12.2019 | Mehr Infos: ausstellungshalle

Positionen 2019 | Gruppenausstellung | F + galerie söffing + Hamburger Allee 35 | bis 11.01.2020 | Mehr Infos: galerie-soeffing

Konkrete Poesie / poesia concreta + Geraldo de Barros | Doppelausstellung | RÜ + Opelvillen + Ludwig-Dörfler-Allee 9 | bis Februar 2020 | Mehr Infos: opelvillen

Karla Black | F + Schirn + Römerberg | bis Januar 2020 | Mehr Infos: schirn

Achim Hoops – Bilder Bilder | F + Galerie im Atelierfrankfurt + Schwedlerstr. 1-5 | bis 20.12.2019 | Mehr Infos: atelierfrankfurt

Lee Krasner | F + Schirn Kunsthalle + Römerberg | bis Januar 2020 | Mehr Infos: schirn

Augenblick | Gruppenausstellung | F + Ausstellungsraum Eulengasse + Seckbacher Landstr. 16 | bis 24.11.2019 | Mehr Infos: eulengasse

Georg Heck – Retrospektive | F + Museum Giersch + Schaumainkai 83 | bis Februar 2020 | Mehr Infos: museum-giersch

Simone Frieling: Ausgezeichnete Frauen | MZ + Wissenschaftliche Stadtbibliothek+ Rheinallee 3 B | bis 23.11.2019 | Mehr Infos: bibliothek.mainz

Judith Clara – Strichmädchen | MZ + Akademie der Wissenschaften und der Literatur + Geschwister- Scholl-Str. 2 | bis 20.12.2019 | Mehr Infos: adw (pdf)

Jetzt! Junge Malerei in Deutschland | WI + Museum Wiesbaden + Friedrich-Ebert-Allee 2 | bis  Januar 2020 | Mehr Infos: museum-wiesbaden   malerei.jetzt

 

Falls Sie an dieser Stelle eine besondere Vernissage / Ausstellung aus FrankfurtRheinMain vermissen, teilen Sie uns dies bitte über das Kontaktformular unten kurz mit. Die Kalender werden ständig aktualisiert.