Von der Ostsee bis fast zum Rheinfall
Quelle: ADFC/April Agentur©

Non-Urban | Radwandern

Republik per Pedale

Beliebte deutsche Radwege

Ferienzeit ist Reisezeit. Und dieses Jahr wohl vor allem Bahn-Reisezeit. Doch während alle in diesem Sommer vom Neun-Euro-Ticket schwärmen, setzt Urban shorts – Das Metropole Magazin auf die Variante am Wegesrand. Wer also sein kostbares (Urlaubs-) Leben nicht unbedingt in vollen Zügen genießen will, dem zeigen wir gemeinsam mit dem ADFC, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club, die zehn beliebtesten und trotzdem wahrscheinlich keineswegs überfüllten Radwanderwege in Deutschland. Sie werden vom ADFC immer wieder neu ermittelt und vorgestellt. Der Weg, der schon seit Jahren immer wieder vorne mit dabei ist und das längste Teilstück innerhalb Deutschlands hat, führt von der Nordsee immer an der Elbe entlang von Cuxhaven über Hamburg und Dresden auf rund 840 Kilometern bis nach Königstein an der Grenze zu Tschechien. Wer trotz Corona noch weiterfahren mag, kann die Tour auch noch auf 1270 Kilometer tief ins Nachbarland hinein ausdehnen. Wem das für vielleicht ein paar freie Tage doch zu sportlich ist, kann eine der neun anderen Routen wählen. Und wer im Rhein-Main-Gebiet »nur« nahe der eigenen Haustür rund um Frankfurt drauflosfahren möchte, findet etwa auf der Seite Regionalpark Rhein-Main das regionale Pendant mit fünf ausgewählten Radwanderwegen in der Region (sfo.).