Offline | Apfelwein-Galerie

Frankfurt in Fotos und Flaschen

Galerie mit Street Photography und Apfelwein

Apfelwein-Galerie – der erste Teil des Namens ist vorerst etwas irreführend. Das Frankfurter Nationalgetränk wurde dort zwar in den letzten Wochen ebenfalls verkauft, aber vorerst corona-bedingt doch sehr auf Sparflamme. Zielführender ist der zweite Teil des Namens. Die neue Frankfurter Galerie des (Ex-) Werbers und Fotografen Martin Schitto zeigt Fotografien. Dem ersten Teil des Namens folgend, meist Fotografien mit Lokalkolorit. Street Photography nämlich, vor allem von und/oder aus Frankfurt. Frankfurter Fotografen – es sind tatsächlich bisher ausschließlich Männer und solche zumindest aus dem Großraum Frankfurt – und Motive aus der Main-Metropole. Teils stadtbekannt wie Hauptbahnhof oder Hauptwache, teils Genreszenen etwa aus dem Bahnhofsviertel oder beim Barbier, teils einfach nur faszinierende Details von Hausfassaden oder Haustürklingeln. Der Lokalkolorit dieser Art soll weitgehend Programm sein. Die Fotografen – und demnächst erklärterweise auch Fotografinnen – sollen weiterhin vornehmlich aus der Region kommen. Die Street Photography darf allerdings auch schon mal New York oder Barcelona meinen. Passend zum Lokalkolorit übrigens auch der Ort: ein kleines Laden-Lokal am Rande der Frankfurter Kleinmarkthalle. Und damit kommt doch noch mal der erste Teil des Namens ins Spiel. Die »AW-Galerie« verkauft auch ausgewählten Apfelwein und Apfelsaft aus der Region; nicht im Ausschank, sondern zum Mitnehmen und, vornehmlich nach Corona natürlich, vielleicht auch zum »Umme-Ecke-Trinken«. Und wie beim Galerie-Gedanken, sollen auch die Getränke durchaus von wechselnden Produzent*innen kommen. Denn das war die ursprüngliche Idee Schittos: Frankfurts Nationalgetränk gepaart mit Frankfurter Fotografie. Und eines noch: ein Drittel der Schau-Fläche der kleinen Galerie sind die großen Fensterflächen nach außen. So können sich viele Aufnahmen der aktuellen Ausstellung mit Alex Rossa und Daniel Baumann auch in den Weihnachtstagen noch sehen lassen. Und da die Galerie in der Kleinmarkthalle liegt und eben auch Getränke verkauft, dürfte sie sogar in Lockdown-Tagen noch offen haben (vss.).